So, 22. Oktober 2017

180.000 € Schaden

31.01.2011 12:23

Umtriebiger Gauner beging in NÖ und Wien 54 Straftaten

Insgesamt 54 Straftaten dürften auf das Konto eines 29-Jährigen aus dem Bezirk Baden, der sich bereits seit Oktober 2010 in Wiener Neustadt in Haft befindet, gehen. Im Zeitraum von rund drei Jahren soll der Verdächtige dabei in Schwechat, Tribuswinkel, Unterwaltersdorf, Brunn am Gebirge, Vösendorf, Ebreichsdorf und in mehreren Bezirken Wiens u. a. durch Diebstähle einen Schaden von mindestens 180.000 Euro verursacht haben.

Beamte der Polizeiinspektion Ebreichsdorf hatten den 29-Jährigen zunächst wegen eines angezeigten Einbruchsdiebstahls in einen Pkw sowie einen Diebstahl von Erdkabeln im Bezirk Baden als mutmaßlichen Täter ausgeforscht. Ende Oktober des Vorjahres informierten Kollegen des Stadtpolizeikommandos Schwechat die Ebreichsdorfer Beamten dann darüber, dass ein Pkw-Lenker in Schwechat versucht habe, eine etwa 30 Meter lange Kabelleitung einer Baufirma zu stehlen. Es handelte sich dabei wieder um den 29-Jährigen aus dem Bezirk Baden.

Geldmangel und Drogensucht
Die Polizisten aus Ebreichsdorf statten dem Mann daraufhin einen Besuch an seiner Wohnadresse ab und entdeckten bei einer Nachschau diverse Beutestücke, darunter Diebesgut, das einem Coup in Unterwalterdorf zugeordnet werden konnte. Die Polizisten nahmen den 29-Jährigen in vorläufige Verwahrung und im Zuge der Einvernahme und weiteren Erhebungen konnten letztlich 54 strafbare Handlungen geklärt werden.

Diebesgut im Wert von 100.000 Euro ausgehändigt
Der 29-Jährige sei laut Sicherheitsdirektion verdächtig und geständig, im Zeitraum von Juli 2007 bis 29.10.2010 mehrere Einbruchsdiebstähle sowie schwere Diebstähle, u. a. von Baumaterial  und Fahrrädern, begangen zu haben. Außerdem dürfte er an seiner Wohnadresse auch Strom abgezapft haben. Diebesgut im Gesamtwert von etwa 100.000 Euro konnte mittlerweile wieder an Geschädigte ausgefolgt werden, hieß es am Montag. Als Motiv soll der 29-Jährige Geldmangel und Suchtmittelbeschaffung angegeben haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).