Mi, 22. November 2017

„Spanische Welle“

30.01.2011 11:26

LASK nimmt zwei weitere Spanier unter Vertrag

Das Fußball-Bundesliga-Schlusslicht LASK hat am Samstag zwei weitere Spanier unter Vertrag genommen. Der Klub von Coach Georg Zellhofer (Bild) verpflichtete den 31-jährigen Abwehrspieler Ruben Lopez sowie den 27-jährigen Stürmer Aridane Tenesor. Zuvor war in der Winter-Übertrittszeit bereits der 27-jährige Mittelfeldspieler Juan Ramon Ruano Santana geholt worden.

Der in Barcelona geborene 1,92 m große Lopez spielte zuletzt beim Drittligisten UC Melilla, der 1,87 m große Tenesor stürmte für den ebenfalls in der dritten Liga engagierten Verein UC Vecindario. Zellhofer konnte die neuen Spieler genauestens unter die Lupe nehmen, nahmen sie doch schon seit einigen Wochen am Mannschaftstraining der Linzer sowie am Trainingslager in der Türkei teil.

Schon acht Spanier in der Bundesliga
Der LASK wandelt damit auf den Spuren des Lokalrivalen und Winterkönigs Ried, der den Trend zur Verpflichtung spanischer Spieler im Sommer 2008 mit der Verpflichtung von Nacho eingeleitet hatte. Mittlerweile stehen acht Spanier bei Bundesligisten unter Vertrag: Neben den drei Neo-Linzern und drei Riedern Nacho, Ivan Carril und Guillem sind dies die bei Wacker Innsbruck engagierten Inaki Bea und Carlos Merino, der ebenfalls erst am Samstag vom Tabellensiebenten geholt wurde.

Auch in der Ersten Liga erfreuen sich Kicker aus dem Weltmeister-Land großer Beliebtheit: Altach setzt auf den fünffachen Saisontorschützen Tomi, Ione Agonay Jimenez Cabrera, Jesus Ramirez Brenes und den am Donnerstag verpflichteten Ex-Rieder Yeray Ortega Guarda, zudem spielt Manu Hervas für Tabellenführer Admira und der Ex-Rieder Jonathan für Grödig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden