Sa, 18. November 2017

Ganzes Dorf stolz

30.01.2011 00:46

St. Lorenzen feiert Conny, die „Heldin von Morgen“

806 Einwohner und ein Superstar! Conny Mooswalder (im Bild) aus St. Lorenzen gibt einem obersteirischen Dorf als "Heldin von Morgen" eine neue stolze Identität. 84 Bürger des Ortes feierten bereits am Freitag mit der strahlenden Siegerin beim Finale in Wien, am Sonntag gab es einen großen Empfang im Festsaal.

St. Lorenzen bei Knittelfeld liegt abseits des Hauptverkehrs, der durch das Murtal strömt. Ein Steinbruch, eine Bäckerei, der Fußballverein, der Musikverein - und viele Pendler, die hier ruhig wohnen, aber woanders ihr Geld verdienen.

"Jetzt", strahlt Bürgermeister Hubert Wolfsberger, "haben wir eine neue Identität. Wir können sagen, dass wir das Dorf sind, aus dem die Conny Mooswalder kommt!" Die 17-Jährige hat sich mit ihrer sensationellen Stimme am Freitag zur "ORF-Heldin" gesungen (siehe Infobox). Damit hat sie auch St. Lorenzen aufgewertet.

"Jeder hat mitgezittert"
"84 Ortsbewohner sind mit zwei Bussen nach Wien zum Finale gefahren", sagt der Bürgermeister. "Wir haben leider nicht mehr Tickets gekriegt, sonst wären es weit mehr als 200 gewesen." Alle aufgeregt, alle ungemein stolz. "Hier - und auch in den Nachbargemeinden - hat jeder mitgezittert und alle haben ihre Stimmen für die Conny abgegeben."

Die Familie Mooswalder spielte auch bisher im Dorfleben eine Rolle. Mama Brigitte ist Gemeindesekretärin, Papa Gottfried arbeitet als Sprengmeister im nahen Steinbruch, ist bei der Feuerwehr und lockert lokale Fest-Aktivitäten manchmal mit seinem Gitarre-Spiel auf. Bruder Markus (16) kickt beim örtlichen Fußballverein und das aufgeweckte Nesthäkchen Anna-Lena (7) war ja eh mit der Conny im Fernsehen, und die große Schwester hat dort eine Liebeserklärung für sie abgegeben.

Von der Conny hat man im Ort zwar gewusst, "dass sie recht gut singen kann und in der Musical-Akademie in Fohnsdorf ausgebildet wird, aber wie gut sie wirklich ist - das haben wir erst im Fernsehen miterleben dürfen".

"Das Zeug zum Weltstar"
"Bei der Taufe vom Kind meines Bruders hat sie gesungen", freut sich der Bürgermeister, der dieses musikalische Geschenk jetzt natürlich ganz anders einschätzt. "Wahrscheinlich geht die Conny bald nach Amerika", sagt er. "Und vielleicht macht sie unseren Ort dann noch viel berühmter. Sie hat nämlich das Zeug, einmal ein absoluter Weltstar zu werden. Und wir alle in St. Lorenzen drücken ihr ganz kräftig die Daumen dafür."

von Werner Kopacka, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden