Di, 17. Oktober 2017

Strom fürs Almtal

27.01.2011 18:11

110-kV-Gutachten – „Zentrale Fragen sind noch offen“

Einen Tag nach Veröffentlichung des Expertengutachtens über die geplante Stromleitung im Almtal hält sich die Freude über das Ergebnis in der Region in Grenzen. Für Kopfschütteln unter Bürgermeistern und Projektgegnern sorgen die angegebenen hohen Kosten für ein Erdkabel und das Fehlen "echter" Alternativen.

"Viele zentrale Fragen, die wir stellten, sind noch offen. Das Erdkabel ist in der Studie mit 54 Millionen Euro mehr als drei Mal so teuer wie  die Freileitung. Dabei ist weder ein vorgelegtes Richtpreisangebot eines Kabelbetreibers im Detail geprüft worden, noch die Richtigkeit der Kosten einer Freileitung im teils schwierigen Gelände", sagt Michael Praschma von der Initiative "110 kV ade".

Das Gutachten der TU Graz unterstrich die Notwendigkeit des Lückenschlusses zwischen Vorchdorf und Kirchdorf für die Versorgungssicherheit der Region. Auch SPÖ-Bürgermeisterin Bettina Lancaster aus Steinbach am Ziehberg, eine von sieben betroffenen Gemeinden, will das Gutachten nicht so stehen lassen: "Es stört mich, dass darin keine neuen Denkansätze im Umgang mit der Energieplanung und wirkliche Alternativen zu Freileitungen zu finden sind." Zehn Tage bleiben Zeit, neue Fragen einzubringen, das Endgutachten wird bis Ende Februar erstellt.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden