Mi, 22. November 2017

Rattenplage nimmt zu

27.01.2011 16:23

Britischer Premier will eine Katze in Staatsdienst stellen

Ein englisches Sprichwort besagt, man sei in London nie weiter als wenige Meter von einer Ratte entfernt - so geht es auch dem britischen Premierminister David Cameron. Weil die Ratten- und Mäuseplage am Regierungssitz in der Downing Street aber langsam überhandnimmt, wird dort jetzt über die Anschaffung einer Katze nachgedacht.

Diese wäre allerdings einem Online-Bericht der Zeitung "Daily Mail" zufolge keinesfalls ein Haus- und Kuscheltier für Camerons drei Kinder, sondern müsste ganz offiziell auf Patrouille gehen. Ein Sprecher Camerons sagte, es sei noch keine Entscheidung gefallen. Der Zeitung zufolge muss zum Beispiel erst noch geprüft werden, ob auch niemand der Mitarbeiter allergisch gegen Katzenhaare ist.

Die ehemalige Abgeordnete Ann Widdecombe machte am Mittwoch in der Online-Ausgabe des "Daily Telegraph" deutlich, dass es höchste Zeit sei. Mäuse und Ratten seien überall in dem zum größten Teil historischen Gebäude im Regierungsviertel.

Ratten sogar bei TV-Aufzeichnungen zu sehen
Auch die TV-Journalisten, die regelmäßig vor Camerons Haus in der Downing Street 10 berichten, sichteten in letzter Zeit mehr und mehr Ratten. Häufig schleichen die sich sogar ins Fernsehbild - allerdings muss man schon ganz genau hinsehen, um sie zu erkennen.

Die letzte britische Regierungs-Samtpfote im Land der Katzenliebhaber war vor mehr als 14 Jahren unter Ex-Premier Tony Blair in Downing Street 10 auf Streife gegangen. Sie hieß "Humphrey" und soll angeblich von Blairs Frau Cherie hinausgeworfen worden sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden