Mi, 22. November 2017

Mayer folgt nach

27.01.2011 15:45

VP-Geschäftsführer Santner geht in die Privatwirtschaft

Salzburgs ÖVP-Landesgeschäftsführer Toni Santner (Bild re.) wechselt Ende März in die Privatwirtschaft, ihm folgt der bisherige Politische Direktor, Wolfgang Mayer (32), nach. Dies kündigte VP-Landesobmann Wilfried Haslauer am Donnerstag an. Mit Santner scheide eine Person aus, die von einer "Ära der strukturellen, inhaltlichen und finanziellen Konsolidierung der Landespartei", geprägt gewesen sei, so Haslauer.

Santner hatte die Landespartei vor rund fünf Jahren in einer schwierigen Situation übernommen. Die Konsolidierungsphase nach der Wahlniederlage 2004 könne als abgeschlossen bezeichnet werden. Immerhin sei es ihm als Wahlkampfmanager gelungen, den Abstand zur SPÖ zu halbieren, betonte der Landesparteiobmann.

Die ÖVP-Salzburg sei geschlossen und verfolge unter Mayer (Bild li.) ein klares Ziel: Haslauer als Landeshauptmann von Salzburg, die ÖVP Salzburg als Nummer eins im Land zu küren. Besonders wichtig ist Haslauer dabei die Unterstützung der Gemeindeparteien und der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden