So, 19. November 2017

„Alle anhören!“

27.01.2011 12:45

Wehrpflicht-Ende für Burgstaller nicht „in Stein gemeißelt“

Als "sehr bedauerlich" bezeichnet Landeshauptfrau Gabi Burgstaller die Abberufung von Generalstabschef Edmund Entacher durch Verteidigungsminister Norbert Darabos. Entacher sei stets äußerst loyal und kritisch gewesen und habe den Minister unterstützt, sagte Burgstaller am Donnerstag in Brüssel, "es hätte nicht so weit kommen dürfen." Brisanter Nachsatz: Ein Ende der Wehrpflicht sei jedenfalls "nicht in Stein gemeißelt".

Die Diskussion über die Wehrpflicht müsse so geführt werden, dass die Meinungen aller angehört würden, verlangte Burgstaller. Sie kritisierte in diesem Zusammenhang auch die Haltung der Offiziersgesellschaft, die Darabos zum Rücktritt aufgefordert hatte.

"Wenn wir ein besseres System haben"
Das Ende der Wehrpflicht sei zudem "nicht in Stein gemeißelt", sagte Burgstaller. Seitens der SPÖ gebe es die Grundsatzentscheidung, dass die Wehrpflicht ausgesetzt werden soll, "wenn wir ein besseres System haben". Es gehe um ein Aussetzen mit Beobachtungszeitraum, nicht um eine Abschaffung der Wehrpflicht.

Aus aktuellem Anlass wolle sie einen ursprünglich für Februar geplanten Runden Tisch zum Thema Wehrpflicht in Salzburg auf nächste Woche vorziehen, kündigte Burgstaller an. Dazu eingeladen würden Vertreter von der Offiziersgesellschaft, vom Milizverband und Wehrsprecher. Auch zum Zivildienst will die Landeshauptfrau eine öffentliche Diskussion führen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden