Sa, 18. November 2017

Das wird brutal!

26.01.2011 13:02

Hilton und Lohan bekommen eine Million für Boxkampf

Das wird brutal: Blondine gegen Blondine, It-Girl gegen Starlet, Botoxlippe gegen Kunstbusen. Lindsay Lohan und Paris Hilton sollen für einen Boxkampf, bei dem sie gegeneinander antreten, eine Million Dollar - 500.000 für jede - bekommen.

Damon Feldman, Chef der Hollywood Boxing Federation, hat den beiden US-Stars das Angebot unterbreitet. Er will die Einnahmen des Fights der beiden "schlimmen Mädchen" wohltätigen Zwecken zuführen. Insbesondere der Kampf gegen Drogen und Alkohol soll unterstützt werden.

Sowohl Hilton als auch Lohan hatten in der Vergangenheit immer wieder Probleme wegen Alkohol- und Drogendelikten. Beide sind derzeit auf Bewährung. Hilton, weil sie im Sommer in Las Vegas mit Kokain erwischt worden war, Lohans Bewährungsstrafe nach einer Alkoholfahrt im Jahr 2007 ist wegen Verstößen immer wieder verlängert worden. Im Oktober wurde die Schauspielerin von einem Richter für 90 Tage auf Entzug in eine Betty-Ford-Klinik geschickt.

Drei Runden Frauen-Fight
Die 24-jährige Lohan und ihre Gegnerin, die am 17. Februar 30 wird, müssten nur drei je eine Minute dauernde Runden durchstehen und schon würde er ihnen die 500.000 Dollar in die Hand drücken, kündigte Box-Promoter Feldman an. Um ihre hübschen Näschen müssten sich die Ladys auch keine Sorgen machen. "Sie bekommen riesige polstergroße Boxhandschuhe", sagt Feldman. "Es wird nicht mehr als eine Fun-Partie. Und Paris und Lindsay hatten bereits Boxtraining in der Vergangenheit." Es sei für die beiden ein Weg, "etwas zurückzugeben", findet Feldman.

Lohan könnte sich außerdem von ihrem Vater Michael coachen lassen. "Er ist ungeschlagen im Celebrity-Boxing", so Feldman. Michael Lohan war für Feldman bereits im Ring und kämpfte gegen den ehemaligen "The Partridge Family"-Star Danny Bonaduce.

Auch wäre es nicht der erste Schlagabtausch zwischen Hilton und Lohan. 2006 war es zu einer offenen Feindschaft gekommen, nachdem Hilton die Aktrice in einem YouTube-Video als "Firecrotch" (unschöner Ausdruck für das weibliche Geschlechtsteil) bezeichnet hatte. Lohan bezichtigte Hilton daraufhin, dass diese gemeinsam mit ihrem damaligen Lover Brandon Davis ihr Mobiltelefon gehackt hätte. Inzwischen sollen die beiden die Streitigkeiten aber beigelegt haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden