Sa, 25. November 2017

Teilabschnitt fertig

26.01.2011 09:30

380-kV-Leitung ab Donnerstag unter Strom

Alle Proteste waren erfolglos, Einwände von Anrainern und Gemeinden wurden nicht gehört und Salzburgs Politik gab sich machtlos: Ab Donnerstag wird die 380-kV-Leitung durch den Flachgau zunächst probeweise in Betrieb gehen. Ab 3. März steht dann der erste Teil der 380-kV-Salzburg-Leitung unter Strom.

„Das wird ist ein schwarzer Tag nicht nur für Salzburg“, so Doris Bernhofer, Kabel-Kämpferin aus Eugendorf: „Die Masten bleiben das sichtbare Mahnmal, dass es die Landespolitik nicht geschafft hat, den Wünschen der Bürger und Gemeinden nach einer umweltfreundlichen Lösung, nämlich einer Teil-Verkabelung in sensiblen Gebieten zum Durchbruch zu verhelfen.“

Jetzt stehen die 150 Masten, einer davon, bei Obertrum, ist gar 80 Meter hoch. Was für die Freileitungs-Gegner das sichtbare Zeichen einer „Steinzeit-Technologie“ ist, bezeichnet der Verbund aber als „wichtigen Schritt in Richtung Versorgungssicherheit“.

Während 46 Kilometer zwischen St. Peter (Oberösterreich) und Salzburg mit 150 Masten auf einer Länge von 64 Kilometern neu errichtet wurden, würden schließlich ja gleichzeitig auch 64 Kilometer an alten 110- und 220-kV-Leitungen demontiert: „Eine spürbare Entlastung beim Landschaftsbild.“ Der Aufwand, den die Austrian Power Grid (APG) für den Bau des ersten Abschnittes der Stromautobahn betrieb, war enorm: 320 Kilometer an Zufahrtsstraßen wurden errichtet, dazu 15.000 Kubikmeter Beton für die Fundamente sowie 8.200 Tonnen Stahl für Bewehrung und Masten verarbeitet.

Gestartet wird die Inbetriebnahme am Donnerstag mit einem umfangreichen Messprogramm. Der reguläre Betrieb des ersten Abschnitts ist für den 3. März geplant.

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden