Di, 21. November 2017

Beherzte Tierrettung

25.01.2011 19:21

Verirrte Schafe nahe Saalbach aus dem Eis gerettet

Das nennt man dann wohl "Happy End" - ein Mutterschaf und sein Lämmchen waren bereits im Herbst 2010 beim Almabtrieb plötzlich verschwunden, anfangs fanden die beiden offenbar noch Nahrung, doch dann kam der Schnee. Die Mutter und das Kleine verirrten sich schließlich in den halb zugefrorenen Löhnersbach (Bezirk Zell am See). Dort fand sie jetzt eine Spaziergängerin.

"Ich habe 160 Tiere. Nach dem Almabtrieb im Herbst waren es nur noch 158 Schafe. Meine Hirten suchten nach den Ausflüglern, ohne Erfolg", berichtete Landwirt Ernst Rasser (59) aus Maishofen, der nicht mehr an ein gutes Ende glaubte.

Doch da hatte er nicht mit der Hartnäckigkeit von Hilde Kröll gerechnet. "Ich ging entlang des Löhnersbachweges in Jausern spazieren, als ich seltsame Laute hörte. Ich sah mich um und entdeckte mitten im vereisten Bach das Schaf", schilderte Kröll. Sie lief nach Hause und bat ihren Nachbarn Hans Harasser um Hilfe. Dieser brach mit seinem Arbeitskollegen Siegfried Panzl – beide sind im Winterdienst beschäftigt – sofort auf.

"Sie waren schon ziemlich ausgehungert"
"Das Lamm fanden wir sofort. Das kam aus dem Bach nicht mehr raus, weil die Böschung meterhoch zugeschneit war", so Harasser. Die Männer trugen das Tier ins Tal und machten sich dann noch einmal auf die Suche. "Ich wusste, dass ein Lamm nicht alleine wegläuft. Da musste auch ein Muttertier in der Nähe sein", so Harasser. Und er fand das Tier tatsächlich. Jetzt sind die Schafe wieder bei Bauer Ernst Rasser und der päppelt sie auf: "Sie waren ja schon ziemlich ausgehungert."

von Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden