Mo, 20. November 2017

Wildes Gedränge

25.01.2011 17:14

Kameras in Bussen sollen Rowdys der HTL abschrecken

Jugendliche außer Rand und Band, Chauffeure knapp vor dem Nervenzusammenbruch - turbulent geht es (siehe Infobox) in Mödling in den HTL-Schulbussen zu. Nachdem Lenker sowie ein 16-Jähriger verletzt wurden, sagt man jetzt den Rowdys den Kampf an. Videokameras in den Fahrzeugen sollen für Ruhe und Ordnung sorgen.

Wilde Schneeballschlachten während der Fahrt hatten das Fass zum Überlaufen gebracht. Buslenker weigerten sich, auf der Route vom Bahnhof Mödling zur HTL Dienst zu versehen. Als jetzt in der Station ein Bus einem Burschen über den Fuß gerollt war, schrillten die Alarmglocken. Vertreter von Schule, Stadt, ÖBB und Polizei waren sich einig: „Wir müssen für mehr Sicherheit sorgen!“ Jetzt stehen die ersten Maßnahmen fest: Kameras in allen Bussen sowie gestaffelte Unterrichtszeiten, damit nicht 2.000 Schüler binnen einer Stunde transportiert werden müssen.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden