Do, 19. Oktober 2017

Geldverschwendung

23.01.2011 16:45

Amtlicher Brief informiert: „Pension um 1,95 € erhöht!“

Mit einem Kopfschütteln über den Amtsschimmel quittierte ein 70-Jähriger aus Baden das jüngste Schreiben seiner Pensionsversicherung "In dem Brief wurde mir erklärt, dass mein Bezug um 1,95 Euro erhöht wurde. Das ist doch ein Hohn, allein die Sendung kostet mehr, als alles wert ist", so Werner A.

Den Niederösterreicher stört dabei jedoch nicht die doch sehr gering ausgefallene Erhöhung seiner Ruhensbezüge, sondern der ganze für ihn unnötige Aufwand, der wegen knapp zwei Euro von der Pensionsversicherungsanstalt betrieben wird.

"Verschwendung von Steuergeld"
Im Wortlaut heißt es in dem Schreiben: "In der Eigenpension ist ein besondere Steigerungsbetrag aus der Höherversicherung von 1,95 Euro" vorgesehen, dabei ist ein Steuersatz von "0,0 Prozent" enthalten. "Ich kann mir vorstellen, dass solche Briefe jetzt Tausende Pensionisten in Österreich bekommen haben. Mir dreht sich angesichts der Verschwendung von Steuergeld der Magen um", so der 70-jährige Werner A. weiter.

von Florian Hitz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).