Mo, 23. Oktober 2017

Heli im Einsatz

21.01.2011 19:38

Drei Verkehrsunfälle fordern fünf Verletzte

Fünf Verletzte, darunter mindestens zwei Schwerverletzte. So die Bilanz dreier Verkehrsunfälle auf Niederösterreichs Straßen am Freitagnachmittag. Zuerst krachte ein Pkw-Lenker mit seinem Mitsubishi-Geländewagen auf der S3 im Bezirk Hollabrunn durch einen Wildzaun, dann geriet ein Pkw auf der S5 im Bezirk Tulln in Brand und schließlich prallten auf der B25 im Bezirk Scheibbs noch zwei Wagen frontal zusammen.

Um kurz vor 13 Uhr wurden die Feuerwehren Göllersdorf, Viendorf und Sierndorf zu einem Verkehrsunfall auf der S3 alarmiert. Ein Fahrzeuglenker war zwischen Göllersdorf und Obermallebarn in Fahrtrichtung Stockerau von der Straße abgekommen. Er durchstieß einen Wildschutzzaun und kam erst auf dem Dach liegend zu stehen. Der 67jährige Fahrer wurde dabei im Wagen eingeklemmt. Er wurde nach seiner Befreiung vom Notarztteam des Roten Kreuzes Hollabrunn betreut. Während der Menschenrettung und der anschließenden Bergung des Fahrzeuges aus dem Straßengraben war die Richtungsfahrbahn für den Verkehr gesperrt.

Keine halbe Stunde später wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf um 13.30 Uhr von der Polizei nach einem Fahrzeugbrand auf die Stockerauer Schnellstraße (S5) bei der Abfahrt Fels am Wagram gerufen. Der Motorraum des Wagens war komplett ausgebrannt, das Wrack wurde mittels Kran und Abschleppanhänger geborgen.

Zwei Schwerverletzte bei Crash auf der B25
Die Freiwillige Feuerwehr Gaming sowie ein Großaufgebot des Roten Kreuzes wurde dann gegen 15.45 Uhr auf die B25 in Gaming alarmiert. Zwei Pkws waren frontal zusammengestoßen, eine Person wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst führten die Gaminger Florianis die Rettung der vier Verletzten aus den Unfallwrack durch.

Zwei Insassen erlitten schwere Verletzungen und mussten nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber bzw. Notarztwagen Scheibbs ins Krankenhaus Amstetten transportiert werden. Die Feuerwehr führte anschließend die Bergung der Fahrzeuge sowie die Reinigung der B25 durch, die während der Bergungsarbeiten gesperrt werden musste.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).