Mo, 20. November 2017

Sinneswandel

21.01.2011 18:21

Wende beim Fahrverbot für Lkw im Salzkammergut

Einen überraschenden Sinneswandel hat es bei Verkehrslandesrat Hermann Kepplinger (SPÖ) gegeben: Noch im Dezember kam für ihn ein Lkw-Fahrverbot im Salzkammergut nicht in Frage. Doch nun liegt bereits ein Konzept für ein solches vor, noch vor dem Sommer soll das Verbot fixiert werden.

"Wir begrüßen das Vorgehen, sind aber schon erstaunt, da es noch in den vergangenen Ausschuss-Sitzungen immer hieß, für eine solche Verordnung wäre laut Zahlen kein Bedarf, denn es gäbe keinen Transitverkehr im Salzkammergut", sagt Verkehrssprecher Markus Reitsamer von den Grünen.

"Treffen Entscheidungen nur auf Basis von Fakten"
Der erarbeitete Entwurf sieht ein Fahrverbot für Lastwagen über 3,5 Tonnen im Bereich des Pötschenpasses und über den Koppenpass zwischen Obertraun und der Koppenhöhe vor. "Das ist wie ein Stoppel. So können wir den Verkehr im Salzkammergut unterbinden. Ausgenommen ist natürlich der Ziel- und Quellverkehr", erklärt Kepplinger. Und woher kommt der Sinneswandel? "Wir haben zuerst verlässliche Zahlen erhoben. Ich treffen meine Entscheidungen nur auf Basis von Fakten", betont Kepplinger.

"OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden