So, 19. November 2017

Justiz eingeschaltet

20.01.2011 18:36

Engagierte Pfleger decken in Tierheim arge Missstände auf

Jetzt ist das Tierheim in Salzburg gar ein Fall für den Staatsanwalt geworden. Fünf mutige Pflegerinnen deckten in einem Schreiben an das Land üble Missstände auf, nach kurzer Überprüfung übergab die Landesamtsdirektion den Akt der Justiz.

Seit Monaten häufen sich die Beschwerden über das Salzburger Tierheim, vor allem über die Vergabe-Praxis bei Hunden: Ohne nähere Auskünfte wurden Tierfreunde einfach abgewimmelt, die einen Vierbeiner bei sich aufnehmen wollten. Stattdessen mussten die Hunde monatelang im Zwinger bleiben oder wurden ins "Schnauzerl-Hotel" nach Neumarkt abgeschoben, das dem Land dafür horrende Pensions-Tarife in Rechnung stellte.

Ausländer und Bauern auf 'schwarzer Liste'
Die engagierten Pflegerinnen deckten jetzt auf, wie es dazu kommen konnte: Beim Tierheim wurden demnach "schwarze Listen" geführt, an wen kein Hund vergeben werden dürfe. Ältere Menschen über 65 waren genauso ausgeschlossen wie Beschäftigte im Gastgewerbe, Bauern, Ausländer oder Menschen, die ihren Hund mit in das Büro nehmen. Kontrollen, wer als Hundebesitzer "geeignet" ist, wurden in anderen Fällen so lang hinausgezögert, bis die Menschen das Interesse am Vierbeiner verloren hatten.

"Wir nehmen die Vorwürfe ernst und lassen alles prüfen", sagte Tierschutz-Landesrat Sepp Eisl, "dann entscheiden wir, was weiter geschieht." Jetzt ist es so weit: Die "Akte Tierheim" wurde vom Land an die Justiz weitergereicht, nun ermittelt die Staatsanwaltschaft über die Vorwürfe der Pflegerinnen. Die "Krone" hatte exklusiv berichtet: Sie wurden offenbar unter Druck gesetzt und mussten sogar falsche Auskünfte geben, wenn Tiere willkürlich den Besitzern nicht zurückgegeben wurden.

von Robert Redtenbacher, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden