Di, 24. Oktober 2017

Nachfolge geregelt

20.01.2011 17:52

EVN: Hofer wechselt von Vorstand in Aufsichtsrat

Der börsenotierte Versorger EVN hat eine neue Unternehmensführung und die Nachfolge des 66-jährigen Burkhard Hofer (Bild) geregelt. Vorstand Peter Layr (57) wird neuer Vorstandssprecher, Stefan Szyszkowitz (46) zieht neu in den Vorstand ein, gab die EVN am Donnerstag, im Anschluss an die Aufsichtsratssitzung bekannt.

Der börsenotierte Versorger EVN hat am Donnerstag die Nachfolge für den 66-jährigen Generaldirektor Dr. Burkhard Hofer bekanntgegeben und setzt auf Kontinuität. Die Führungsspitze wurde mit EVN-Managern besetzt. Der neue Vorstandssprecher Peter Layr (57) ist seit mehr als elf Jahren Vorstandsmitglied. Mit dem 46-jährigen Stefan Szyszkowitz zieht ein profunder Kenner des Auslandsgeschäfts in den Vorstand ein. Drittes Mitglied ist unverändert Herbert Pöttschacher (61).

Layr verantwortet neben dem Netzbereich in Österreich auch die Kraftwerke der EVN. Szyszkowitz werden neben dem energiewirtschaftlichen Bereich auch die betriebs- und finanzwirtschaftlichen Agenden sowie die Unternehmenskommunikation übertragen. Pöttschacher leitet künftig das gesamte Umweltgeschäft der EVN.

Layr: Seit über 20 Jahren bei der EVN
Layr, geboren 1953, studierte an der TU Wien. Seine Berufslaufbahn startete er 1975 bei BBC/Brown Boveri. 1978 trat der leidenschaftliche Alpinsportler in die EVN ein. Im Oktober 1999 wurde er zum Vorstandsmitglied bestellt. Sein Vertrag läuft noch bis Ende September 2014.

Szyszkowitz, geboren 1964, war zuletzt Leiter der Strategischen Geschäftseinheit Süd-Ost-Europa der EVN. Der studierte Jurist war ab 1991 in der Industriellenvereinigung tätig. 1993 kam er zur EVN und war Pressesprecher. Ab 2005 war er für Südosteuropa zuständig und im Zuge dessen bis Ende 2009 in der bulgarischen Hauptstadt Sofia stationiert und Vorstand der EVN-Bulgaria. Szyszkowitz wurde heute vom Aufsichtsrat bis 20. Jänner 2016 bestellt.

Pöttschacher, geboren 1949, studierte Vermessungswesen, Raumplanung und Raumordnung. Von 1975 bis 1978 war er bei der Arbeitsgemeinschaft für Regional- und Gemeindeplanung tätig, ab 1978 in der Arbeiterkammer Niederösterreich. Die EVN lernte er in den Jahren 1991 bis 1995 zunächst als Aufsichtsrat kennen. 1995 wurde in den Vorstand berufen. Sein Vertrag läuft bis Ende Juni 2013.

Einen Wechsel gibt es auch im Aufsichtsrat: Der bisherige Generaldirektor Burkhard Hofer löst seinen Vorgänger, den langjährigen EVN-Chef Rudolf Gruber (77), an der Spitze des Kontrollgremiums ab. Hofer trat 1980 in die EVN als Leiter der Rechtsabteilung ein und wurde 2005 zum Vorstandssprecher bestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).