Di, 12. Dezember 2017

Kritik in China

20.01.2011 12:35

Apple-Zulieferer "vergiften Arbeiter und Umwelt"

Ein Zusammenschluss chinesischer Umweltschutzgruppen hat den US-Konzern Apple scharf kritisiert. Trotz gegenteiliger Versprechungen würden in Betrieben von Apple-Zulieferern "manche Arbeiter vergiftet und krankgemacht, die Nachbarschaft verschmutzt, die Rechte, Interessen und Würde der Beschäftigten verletzt", heißt es in einem am Donnerstag in Shanghai vorgelegten Bericht von rund 30 Umweltschutzorganisationen.

Sie hatten nach eigenen Angaben ein Jahr lang die Arbeitsbedingungen in chinesischen Zulieferbetrieben von 29 internationalen Konzernen unter die Lupe genommen. Apple landete auf dem letzten Platz.

Die Umweltschutzorganisationen kritisierten unter anderem auch Nokia, LG und Sony, die nichts zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und des Umweltschutzes getan hätten. Lob dagegen bekamen Hewlett-Packard, Alcatel-Lucent, Vodafone, Samsung, Toshiba, Sharp und Hitachi, die gegen Missbrauch vorgegangen oder ihre Kontrolle der Zulieferer verschärft hätten.

Bei Apple monierten die Umweltschutzgruppen insbesondere, dass der Konzern Nachfragen ausweiche und Nachforschungen abwehre. Firmenchef Steve Jobs hatte kürzlich auf die Frage nach seiner sozialen Verantwortung erklärt, Apple tue "mehr als jeder andere Konzern auf diesem Planeten". Eine Apple-Sprecherin in Hongkong wies die Vorwürfe am Donnerstag zurück. Apple habe ein "energisches" Programm zur Kontrolle seiner Zulieferer, sagte sie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden