Mo, 20. November 2017

Tagung in Salzburg

20.01.2011 11:35

Politik aus Sicht der Kinder: Diskutieren statt abwimmeln

Wenn Kinder nicht über politische Ideen nachdenken, dann werden sie sich auch als Erwachsene kaum dafür interessieren. Deshalb sei es wichtig, Kinder früh und altersgemäß an politische Themen heranzuführen, erklärte die deutsche Pädagogin Julia Potthoff anlässlich der Tagung "Politik aus Kindersicht" am Donnerstag im Bildungszentrum St. Virgil in Salzburg.

Die Veranstaltung will Eltern, Lehrern und Kindergartenpädagogen Anregungen geben, wie sie Kinder angesichts einer Informations- und Bilderflut über Hunger, Kriege und Katastrophen bei politischen Fragen unterstützen können. Darüber reden statt belehren oder abwimmeln: Das ist für Potthoff der richtige Weg.  Die Pädagogin arbeitet am Centrum für angewandte Politikforschung in München und bietet Philosophie-Workshops  für Kinder an.

Thematische Auseinandersetzung mit Politik ist wichtig
Zuhören und Diskutieren früh zu lernen und intensiv zu pflegen, sei eine gesellschaftspolitische Aufgabe, ist die Münchnerin überzeugt: "Demokratie lebt von der Kontroverse." Nur so könne man langfristig der Politikverdrossenheit vorbeugen. Früher habe es eine viel stärkere Kultur der Debatte - ob in politischen Salons oder am Stammtisch - gegeben. Heute diskutiere man kaum mehr kontroverse Standpunkte, alle seien harmonisch einer Meinung. "Die Auseinandersetzung ist aber für die Demokratieentwicklung enorm wichtig."

In ihren Workshops bemerke sie, dass die Tendenz, sich nicht festzulegen und nichts zu hinterfragen, auch bei Kindern stark da sei. "Viele sind politisch korrekt weichgespült und getrauen sich anfangs nicht, etwas zu sagen." Biete man ihnen die entsprechenden Rahmenbedingungen, würden sie hingegen starke Standpunkte einnehmen und ihre Positionen auch verteidigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden