Di, 21. November 2017

Vignette abgelaufen

18.01.2011 17:04

„Elektronisches Auge“: Lenker tappt sechsmal in Falle

Weil er vergessen hat, dass seine Zwei-Monats-Vignette abgelaufen war, ist ein Niederösterreicher zu einer Geldstrafe von 720 Euro verdonnert worden. Er war mit dem abgelaufenen Pickerl sechsmal von Traiskirchen (Bezirk Baden) über die Autobahn beruflich ins Burgenland gefahren. "Das wird mir eine Lehre sein", so der geschockte Lenker.

"Ich habe ganz einfach übersehen, dass mein Pickerl nicht mehr gültig ist", sagte der Autofahrer, der von einem sogenannten Elektronischen Auge fotografiert wurde. Erst sechs Wochen nach seinem Vergehen erhielt der Autofahrer die Strafe zugeschickt. "Momentan sind zwei dieser mobilen Überwachungskameras (Bild, Anm.), die gestochen scharfe Fotos von den Fahrzeugen liefern, im Einsatz", so Lydia Ninz vom ARBÖ.

Sechsmal geblitzt, sechsmal bezahlt
Wäre der Verkehrssünder von einem Autobahnsheriff erwischt worden, hätte er nur einmal 120 Euro bezahlt. So aber wurde Kurt O. sechs Tage hintereinander jedes Mal von dem automatischen Auge abgelichtet und muss nun sechsmal 120 Euro Strafe zahlen.

Der ARBÖ warnt: "Ab 1. Februar muss das neue mangofarbene Pickerl aufgeklebt sein. Auch dem, der die neue Vignette schon im Handschuhfach hat, sie aber nicht aufgeklebt hat, droht eine 120-Euro-Strafe." ASFINAG-Direktor Schierhackl: "98 Prozent der Lenker sind mit einer gültigen Autobahnvignette unterwegs."

von Erich Schönauer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden