Mi, 22. November 2017

Siebter Toter heuer

19.01.2011 09:29

49-Jähriger bei Unfall in Wernstein getötet

Eine schreckliche Entdeckung haben Autofahrer auf der Schärdinger Landesstraße in Wernstein am Inn gemacht. In einem Autowrack, das bei einem Baum stand, fanden sie eine Leiche. Der 49-jährige Schuhgroßhändler aus St. Florian am Inn war beim Anprall sofort getötet worden. Da es keine Zeugen gibt, können Polizisten den Unfallhergang nur durch wenige Spuren rekonstruieren.

Auf dem Weg Richtung Schärding war der Skoda Oktavia des Unternehmers und Erfinders rechts von der L 506 abgekommen und frontal gegen den neben der Straße stehenden Baum geprallt.

Der Lenker wurde durch die Wucht sofort getötet. Die Notärztin konnte nichts mehr für den dreifachen Vater tun. Er wollte im Februar mit kompostierbaren, hundertprozentig abbaubaren Bio-Freizeitschuhen auf den Markt kommen.

Der 49-Jährige geht heuer als siebentes Todesopfer in die aktuelle oberösterreichische Verkehrsunfallstatistik ein. Diese war im Vorjahr so positiv wie noch nie ausgefallen. "Nur" 116 Menschen hatten auf Oberösterreichs Straßen ihr Leben verloren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden