Mo, 11. Dezember 2017

Glatteis und Nebel

17.01.2011 14:30

Drei Unfälle mit Verletzten auf der Gasteiner Straße

Glatteis und Nebel: Diese gefährliche Kombination aus schlechten Witterungsverhältnissen hat auf der Gasteiner Straße (B167) zwischen Dorfgastein und Bad Hofgastein (Pongau) am Montagvormittag zu gleich drei Verkehrsunfällen mit Verletzten geführt, zwei davon ereigneten sich innerhalb von nur zehn Minuten. Zunächst stürzte eine 41-Jährige bei einem Überholmanöver mit ihrem Pkw in ein tiefer gelegenes Feld, kurz darauf landete ein 21-Jähriger mit seinem Wagen im Graben und knapp drei Stunden später krachte ein 50-Jähriger frontal gegen eine Gartenmauer.

Die 41-jährige Pkw-Lenkerin geriet laut Polizei beim Überholen auf der B167 mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern und landete schließlich in einem angrenzenden Feld neben der Straße. Ein entgegenkommender 49-jähriger Lkw-Lenker konnte einen Zusammenprall seines Lastwagens mit dem Auto der 41-Jährigen durch Bremsen noch verhindern. Einem hinter dem Lkw fahrenden 19-Jährigen gelang es allerdings nicht mehr, sein Fahrzeug rechtzeitig anzuhalten. Der Bursche fuhr auf das Heck des Schwerkraftfahrzeuges auf.

Die Unfalllenkerin musste mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Schwarzach eingeliefert werden, ihr Wagen konnte nur mehr als Wrack geborgen werden.

Pkw-Lenker überschlägt sich mit Wagen
Ein 21-jähriger Fahrzeuglenker aus Bad Hofgastein fuhr etwa zur gleichen Zeit auf der Gasteiner Straße in Richtung Süden. Aufgrund des starken Nebels bremste er, wobei das Fahrzeug aber offenbar auf der eisglatten Fahrbahn ins Rutschen kam. Der Lenker verlor die Kontrolle über den Pkw, kam von der Straße ab und stürzte schließlich in einen Graben. Erst in einem angrenzenden Feld kam das Fahrzeug am Dach zu liegen. Der 21-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit der Rettung ins Unfallkrankenhaus Schwarzach gebracht. Auch an seinem Pkw entstand Totalschaden, wie die Polizei berichtete.

Straße bei Nebel mit Hauszufahrt verwechselt
Gegen 8.40 Uhr krachte es dann ein drittes Mal: Ein 50-jähriger Arbeiter war mit seinem PKW auf der B167 in Richtung Bad Gastein unterwegs. Er wollte vermutlich zum Skizentrum Angertal abbiegen, dürfte aber die Angertalstraße mit einer Hauszufahrt verwechselt haben, die auf Grund des Nebels mit einem dünnen Eisfilm überzogen war. Als der 50-Jährige seinen Fehler bemerkte und bremsen wollte, geriet sein Wagen ins Rutschen und prallte frontal gegen eine Gartenmauer. Dabei wurde seine 49-jährige Beifahrerin unbestimmten Grades verletzt. Sie musste mit der Rettung in das Unfallkrankenhaus Schwarzach eingeliefert werden. Am Fahrzeug entstand schwerer Sachschaden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden