Fr, 20. Oktober 2017

"E-Tarnkappe"

17.01.2011 12:22

Rüstungsfirma will Panzer mit E-Ink unsichtbar machen

Bislang kennen wir E-Ink (sogenannte elektronische Tinte) nur von E-Book-Readern. Geht es nach dem britischen Rüstungsunternehmen BAE System, dann wird die Technologie schon in naher Zukunft - fünf Jahre sind anvisiert - verwendet, um etwa Panzer unsichtbar zu machen, berichtet die englische Tageszeitung "The Telegraph".

Mit Hilfe einer E-Camouflage (elektronische Tarnung) genannten Technik will man bei BAE Systems einen "Chamäleon-Panzer" entwickeln, der - mit einer Haut aus E-Ink ausgestattet - sich quasi farblich an die Umgebung anpassen kann.

Elektronische Sensoren in der Außenhaut des Panzers sollen dabei die Umgebung um das Fahrzeug herum aufnehmen, die die Haut aus E-Ink dann auf die Oberfläche des Gefährts "zeichnet", das dadurch im Gelände quasi unsichtbar wird. Schon in den nächsten vier Jahren soll laut BAE Systems ein Prototyp fertig sein.

Foto: BAE Systems

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).