Mi, 22. November 2017

Kosten von 20 Mio. €

16.01.2011 18:47

Investor will ohne Steuergelder Uni in St. Pölten bauen

Der Schrecken hat nur kurz in St. Pölten gewährt, als Landeshauptmann Pröll die Stadt Krems als Standort der geplanten Medizin-Uni bekannt gab. Denn auch in der Hauptstadt verhandelt man bereits seit Monaten um ein solches Projekt. SP-Stadtchef Matthias Stadler (Bild): "Dennoch bleiben die Chancen auf eine Privat-Uni gewahrt."

Viel gebaut wird wohl in den kommenden Jahren auf dem Campus Krems. Denn das Land wird zur Universität für Gesundheitswissenschaften vor allem die Infrastruktur beisteuern. Gerechnet wird mit Kosten von bis zu 20 Millionen Euro. Und das ist auch der große Unterschied zu dem Uni-Projekt in St. Pölten. Stadler: "Jener Investor, der hier Ärzte ausbilden will, benötigt nämlich keine öffentlichen Gelder."

"Das hat keinen Einfluss auf unsere Absichten"
Jener Investor ist Alfred Pritz. Und trotz der Entscheidung des Landes, Krems den Vorzug als Standort der Medizin-Uni zu geben, zieht der Gründer und Rektor der privaten Sigmund-Freud-Universität in Wien seine Pläne für St. Pölten nicht zurück: "Das hat keinen Einfluss auf unsere Absichten." Aber das Land muss trotzdem noch ins Boot geholt werden. Denn die Medizinstudenten brauchen auch Praktikumsplätze im Spital. Pritz: "Verhandlungen darüber finden noch im Jänner statt."

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden