Do, 14. Dezember 2017

Wieder daheim

16.01.2011 12:40

Zurückgekehrte berichten vom "Krieg" in Tunesien

Die Angst, dass sie noch kurz vor dem rettenden AUA-Flug nach Österreich Opfer von Gewalt werden könnten, war bei vielen Urlaubern, die sich in den Hotels der tunesischen Ferienorte aufhielten, groß. "Man spürte die Spannung. Keiner wusste, was in den nächsten Stunden geschieht", so eine 68-jährige Wienerin nach ihrer Heimkehr am Flughafen Schwechat. Für einige Niederösterreicher war die Situation dagegen nicht allzu dramatisch.

Es gab Tränen der Freude, als sich die geretteten Tunesienurlauber und ihre Verwandten und Freunde nach der Ankunft in Salzburg und Wien in der Nacht auf Sonntag in die Arme fielen. "Ich fühlte mich in dem Hotel wie in einem Gefängnis. Alle Türen waren verschlossen. Man konnte nur noch durch einen Eingang in das Hotel", berichtet Dorothea M. aus der Donaustadt. Sie hatte schon ihr Geld und ihren Reisepass aus dem Hoteltresor mit ins Zimmer genommen und mit einer kleinen Alarmanlage gesichert. "Ich wollte nicht ohne Geld sein, wenn vielleicht das Hotel gestürmt wird", so die Tunesien-Liebhaberin, die seit 15 Jahren dort den Winter verbringt.

"Kein riesiges Chaos."
Nicht so dramatisch sahen drei Familien aus Niederösterreich die Situation, die schon jahrelang im Winter zum Golfspielen nach Tunesien kommen: "Wir fahren seit zehn Jahren ins selbe Hotel, da es in dieser Gegend auch im Winter warm ist. Es war zwar viel los, aber kein riesiges Chaos." Nicht mitfliegen wollte eine Burgenländerin, die nicht auf ihre Ferien verzichten wollte. Sie wurde (so wie alle verbliebenen Touristen) in ein "Sammelhotel" gebracht.

von Erich Schönauer, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden