Sa, 18. November 2017

RTL-Dschungelcamp

15.01.2011 20:31

Ex-Hippie mit 30.000 Kakerlaken in Sarg eingesperrt

Tag zwei im RTL-Dschungelcamp hat Rainer Langhans, dem Mitbegründer der Kommune I, einiges abverlangt. Die Zuseher steckten ihn nämlich per Telefonvoting gemeinsam mit 30.000 Kakerlaken in einen Sarg, ganze elf Minuten musste der "Star" durchhalten.

Beim "Friedhof der Kuscheltiere" waren starke Nerven gefragt. "Du solltest auf jeden Fall keine Probleme mit engen Räumen haben. Du wirst dich nämlich barfuss in diesen Sarg legen. Der Deckel ist leider nicht nur zur Dekoration", sagte Moderatorin Sonja Zietlow, um Rainer Langhans auf die bevorstehende Prüfung vorzubereiten. "Elf Minuten musst du aushalten, für jede Minute bekommst du einen Stern."

Als Langhans dann von den Kakerlaken hörte, wollte er die Prüfung verweigern. Er fürchtete, dass die Tiere bei dieser Aktion zu Schaden kommen könnten. Nach langen Diskussionen und nach Rücksprache mit dem Arzt legte sich der Dschungelcamp-Kandidat dann endlich in den Sarg. Langhans ließ die Augen geschlossen und blieb regungslos liegen. Nach einer Minute krabbelten die ersten Kakerlaken in den Sarg. Dennoch war der Ex-Hippie die Ruhe selbst, während die Tiere Augen, Nase und Haare entdeckten. Nach elf Minuten wurde er von den Qualen erlöst.

Teilnehmer gaben ihr Innerstes preis
Bewegend dann Mathieu Carrières Plauderei mit Peer Kusmagk beim Baden: "Meine Frau ist weggegangen, als die Elena drei Jahre alt war, und da wir nicht verheiratet waren, hatte ich kein Recht, das Kind zu sehen. Ich bin dann extra nach Venedig gezogen, um meine Tochter zu sehen. Und da habe ich den ganzen Zirkus angefangen, mich kreuzigen lassen, ich war auch im Knast, ich habe meditiert - und ich habe meine Karriere versaut."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden