Mi, 13. Dezember 2017

Für mobile Geräte

13.01.2011 13:02

IBM und Samsung wollen gemeinsam neue Chips erfinden

Der weltgrößte IT-Dienstleister IBM und Samsung Electronics wollen künftig gemeinsam an der Entwicklung einer neuen Halbleitertechnik für Smartphones und andere mobile Geräte arbeiten.

Dazu gehöre die Erforschung von neuen Chip-Materialien sowie die Verbesserung von Prozess-Technologien, teilten der US-Konzern sowie die weltgrößte Elektronikfirma aus Südkorea am Mittwoch mit. Beide Unternehmen wollen dazu beitragen, dass kleinere und sparsamere Chips entstehen.

Experten rechnen damit, dass der Markt für Smartphones und Tablets deutlich wächst. Immer mehr Menschen nutzen diese Geräte, um beispielsweise ins Internet einzusteigen, zu spielen oder zu chatten. Dadurch steigt der Bedarf an Chips, die den neuen Ansprüchen gerecht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden