Do, 23. November 2017

Skulptur regt auf

13.01.2011 10:46

Künstler provoziert mit „pinkelnder Polizistin“

Die Silikon-Skulptur einer pinkelnden Polizistin sorgt in Dresden für Aufregung. Das Kunstwerk mit dem Titel "Petra" stammt von Marcel Walldorf und wurde von der Leinemann-Stiftung für Bildende Kunst mit einem Nachwuchspreis bedacht. Es ist in einem Ausstellungsraum der Dresdner Kunsthochschule zu sehen.

Sachsens Innenminister Markus Ulbig zeigte sich "schockiert" über die Skulptur, er sah darin eine Beleidigung der Polizistinnen und eine Verletzung der Menschenwürde. "Petra" sitzt mit voller Polizei-Montur und heruntergelassener Hose in der Hocke.

Am Mittwoch wies das sächsische Innenministerium den Eindruck zurück, Kunst einschränken oder gar verbieten zu wollen. Ulbig sei für die Freiheit der Kunst und habe im besagten Fall nur die Preisvergabe kritisiert.

"Positive Resonanz"
"Das Medieninteresse hat uns zwar keine Heerscharen an Publikum in die Ausstellung gebracht. Es gibt aber überwiegend positive Resonanz und keine Empörung", sagte die Pressesprecherin der Hochschule, Andrea Weippert, am Mittwoch.

Laut Weippert hält sich die Zahl der Kritiker, die sich in E-Mails oder Briefen an die Hochschule wandten, im einstelligen Bereich. Die Berichterstattung über die Skulptur in den vergangenen Tagen habe in der Hochschule aber zu einem interessanten Disput über Kunst und Medien geführt.

"Die Provokation als künstlerisches Mittel hat über Jahrhunderte hinweg eine Rolle gespielt und befindet sich somit in einer klassischen Tradition", sagte Weippert. Es sei erstaunlich, dass eine so kleine Figur eine so große Wirkung haben könne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden