Mo, 18. Dezember 2017

Allen voran das iPad

13.01.2011 09:37

Tablets haben spürbaren Einfluss auf den PC-Markt

Der weltweite Absatz an PCs ist im vierten Quartal vergangenen Jahres nicht so stark gewachsen, wie dies die Marktforschungsfirmen Gartner und IDC erwartet hatten. Gründe seien die schwache Nachfrage vor allem in den USA und Großbritannien und der Einfluss des iPads von Apple auf den gesamten Markt, erklärten beide Firmen übereinstimmend. Die Käufer würden nun zweimal darüber nachdenken, welches Gerät sie sich kaufen, hieß es.

Laut IDC wurden im vierten Quartal weltweit rund 92 Million PCs verkauft, Gartner kam in seiner Rechnung auf mehr als 93 Millionen. Der Anstieg im Vergleich zum Vorjahr lag bei IDC bei 2,7 Prozent und bei Gartner bei 3,1 Prozent. In beiden Fällen lagen die Zahlen unter den Prognosen. Insgesamt wurden 2010 laut IDC 346,2 Millionen Rechner verkauft, was ein Anstieg um 13,6 Prozent war. Gartner kam auf 350,9 Millionen verkaufte Einheiten.

Das iPad hat zwar die ganze Branche beflügelt, gleichzeitig bedroht der sogenannte Tablet-Rechner aber auch die PC-Industrie. In den ersten sechs Monaten seit Erscheinen des iPads wurden mehr als sieben Millionen Stück verkauft. Es bestehe die Gefahr, dass wegen des iPads weniger PCs verkauft würden, hieß es. In welchem Umfang dies der Fall sei, sei aber noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden