So, 19. November 2017

„Sind Freunde“

12.01.2011 13:15

Spekulationen um Shakira-Romanze mit Gerard Piqué

Die Trennung der Sängerin Shakira (33) von ihrem langjährigen Freund hat Spekulationen über eine angebliche Beziehung der Kolumbianerin mit dem Fußballer Gerard Piqué neu angeheizt.

Der spanische Spieler des FC Barcelona dementierte solche Gerüchte. "Shakira und ich sind Freunde", sagte der 23-jährige Katalane nach Presseberichten vom Mittwoch. "Mehr ist da nicht." Von der Trennung der Sängerin habe er nur aus den Medien erfahren.

Shakira und Piqué hatten sich im Frühjahr 2010 bei der Aufnahme eines Videos für die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika kennengelernt. Danach sollen sich die Musikerin und der Frauenschwarm mehrfach heimlich getroffen haben, berichtete die seriöse Zeitung "El Periodico de Catalunya". Dem Blatt fiel auch auf, dass Shakira bei einem ihrer vielen Barcelona-Besuche tadellos Katalanisch gesprochen habe.

Shakira war bereits im November auf die Gerüchte angesprochen worden. Sie wies diese jedoch zurück. Shakira und ihr Freund Antonio de la Rua hatten am Dienstag bekannt gegeben, dass sie sich nach elf Jahren getrennt haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden