Di, 17. Oktober 2017

Nach Festnahme

12.01.2011 11:44

14-Jähriger flüchtet aus Wachstube in Traiskirchen

Ein 14-jähriger mutmaßlicher Einbrecher hat am Dienstag in Traiskirchen (Bezirk Baden) für Aufregung in einer Polizeiinspektion gesorgt. Er war in den Mittagsstunden von Beamten auf dem Gelände einer Firma entdeckt und auf die Wachstube zur Befragung gebracht worden. Als über den Jugendlichen die Festnahme verhängt wurde, nahm dieser plötzlich die Beine in die Hand und flüchtete ins Freie, wurde jedoch von Beamten eingeholt.

Der 14-Jährige soll auf dem Dach der Firma gesehen worden sein. Von den verständigten Beamten gegen 11.45 Uhr aufgegriffen, zeigte er sich auch gleich gesprächsbereit und berichtete von einem 13-jährigen Komplizen. Zur Klärung des Sachverhaltes wurde der Jugendliche schließlich in die Polizeiinspektion Traiskirchen gebracht.

In Jugendzentrum eingebrochen
Unterdessen wurden bei einem unmittelbar an das Firmenareal angrenzenden Jugendzentrum Spuren entdeckt, die auf einen Einbruchsdiebstahl schließen ließen. Nach dem gescheiterten Fluchtversuch des Jugendlichen wurde bei der anschließenden Personendurchsuchung dann auch das vermeintliche Tatwerkzeug, eine Rohrzange, und ein Teil des Diebesgutes, zwei Schlüssel, in seiner Bekleidung gefunden.

Bei den weiteren Ermittlungen zeigten sich der 14- und der mittlerweile ebenfalls ausgeforschte 13-Jährige laut Polizei geständig, den Einbruchsdiebstahl in das Jugendzentrum verübt und dabei neben einem Schlüssel auch eine Spielkonsole samt Zubehör gestohlen zu haben.

Weiterer Einbruch geklärt
Außerdem dürfte noch ein Einbruch bei einer ehemaligen Betriebsfeuerwehr von Ende Dezember auf das Konto der beiden Beschuldigten gehen. An dieser Tat sollen drei weitere Jugendliche und ein unmündiges Mädchen beteiligt gewesen sein. Entwendet wurden Autoschlüssel. Der 14-Jährige soll schließlich auch noch zugegeben haben, am 2. Jänner gemeinsam mit zwei 16 Jahre alten Burschen "aus Langeweile" die Außenlaternen einer Bank in Möllersdorf beschädigt zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden