Di, 17. Oktober 2017

Fahrerflucht

12.01.2011 08:03

Schüler (8) angefahren – Lenker braust davon

Unfall mit Fahrerflucht am Heimweg von der Schule am Anifer Fürstenweg im Bezirk Salzburg-Umgebung: Ein Schüler (8) ist am Montag von einem Auto angefahren worden. Er kam zu Sturz und verletzte sich am linken Fuß. Doch anstatt dem Buben zu helfen, blieb der Unfalllenker nur kurz stehen, bevor er aufs Gas stieg und davonfuhr.

Wie jeden Tag machte sich der Bursch (rechts im Bild, sein Freund links) am Montag gegen 14 Uhr auf den Heimweg von der Volksschule. Mit seinem Freund spazierte er den Fürstenweg in Richtung Niederalm entlang. Kurz nach der Autobahnunterführung, als die Buben gerade Richtung Neu-Anif abbiegen wollten, kam es zu dem Zwischenfall.

"Ich wollte meinen Freund noch warnen, dass ein Auto kommt. Aber es war so laut, dass er es nicht gehört hat", berichtet der Schüler, der gleich darauf sah, wie sein Klassenkamerad vom Seitenspiegel des Wagens am Arm erfasst wurde.

"Mir tat der linke Fuß weh. Mein Freund half mir auf, aber der Autofahrer hat sich überhaupt nicht um uns gekümmert", ärgert sich das Opfer noch immer. Der Lenker des schwarzen BMW-Kombi hatte den Unfall durchaus bemerkt. "Er hielt kurz an, fuhr dann aber einfach weiter", erinnern sich die Buben, die gerade noch erkennen konnten, dass ein älterer Mann mit Schnurrbart im Wagen saß.

Und auch einen Teil des vermutlich deutschen Kennzeichens konnten sich die Freunde merken und der Polizei mitteilen.

"Meinen Sohn hat es ganz schön mitgenommen", so die Mama. "Mehr als die Verletzung hat es ihn geschmerzt, dass der Lenker nicht geholfen hat. Das wäre doch das Mindeste." Umso mehr hoffen alle, dass der Verursacher ausgeforscht wird oder sich selbst meldet, um sich zu entschuldigen. Die Burschen versprechen indes: "Wir passen jetzt auf der Straße noch mehr auf!"

von Gernot Huemer, "Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden