Di, 17. Oktober 2017

Schläger soll zahlen

12.01.2011 16:05

Ausraster bei Anti-Gewalt-Gala: TV-Mann will klagen

Die Prügelei bei der "Wider die Gewalt"-Gala dürfte ein gerichtliches Nachspiel haben. Der ATV-Kameramann, der bei dem Fest von dem Begleiter der Society-Lady Irene Mayer attackiert worden sein soll, hat sich nun den Promi-Juristen Manfred Ainedter als Anwalt genommen. Der mutmaßliche Schläger soll "ein bisschen was zahlen", sagt Ainedter.

Das Vorspiel: Ausgerechnet bei Marika Lichters Benefiz-Gala "Wider die Gewalt" im Palazzo in Wien war es zum Eklat gekommen. Nathane, der neue Gefährte von Society-Lady und Pharma-Prokuristin Irene Mayer, soll auf einen Fotografen und einen Kameramann eingeprügelt haben. Der TV-Sender ATV zeigte den Vorfall am Dienstag in der Sendung "ATV Life" - du findest das Video oben!

Irene Mayer, gerade mitten im Scheidungsprozess von Unternehmer Alex Mayer, mit dem sie im Vorjahr Katie Price zum Opernball geholt hatte, soll laut ATV vor einigen Wochen in Paris ihre neue Liebe Nathane, ein Weinhändler, kennengelernt haben.

Laut ATV tauchte sie mit ihm nun während der Vorstellung im Palazzo auf. Ein Fotograf wollte ihn mit Irene im Vorraum ablichten. Society-Newcomer Nathane, offensichtlich nicht in bester Stimmung, sei dann auf den Fotografen losgegangen. 

Als "ATV Life"-Kameramann Christian Vogel die Szene einfangen wollte, wandte sich Nathane "wie ein wild gewordener Stier" gegen die ATV-Kamera. Die Security des Palazzo wurde nicht Herr der Lage, minutenlang schlug Nathane auf den ATV-Kameramann ein und verletzte diesen im Gesicht und an der Hand.

Vogel zu krone.at: "Wir haben gefilmt und dann hat er mich gesehen und ist ausgezuckt und hat mir die Kamera weggeschlagen." Ein Schlag mit der geballten Faust ins Gesicht habe einen blauen Fleck hinterlassen, schilderte Vogel. Sein Handgelenk sei geschwollen. Der Kiefer tue weh. "Ich habe nichts gemacht", sagte er, "ich habe nur meinen Job gemacht."

Irene Mayer habe ihren streitbaren Lover dann weggezogen. Noch vor Eintreffen der Polizei seien sie verschwunden. Veranstalterin Marika Lichter war nach dem Vorfall den Tränen nah: Ausgerechnet bei der Veranstaltung zu Gunsten des Vereins "Wider die Gewalt" wird ein Gast gewalttätig. Das Management von Mayer hat gegenüber krone.at zum Vorfall bisher keine Stellungnahme abgegeben.

Foto: ATV

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden