Do, 19. Oktober 2017

Endlich gelandet

11.01.2011 17:40

Da Silva in Salzburg: „Hatte mit Wetten nie etwas zu tun“

Mit fast einwöchiger Verspätung ist Douglas da Silva am Dienstag in der Mozartstadt gelandet. Salzburgs Neuverpflichtung geriet in den vergangenen Tagen als Erpressungsopfer in die Schlagzeilen - und stellte bei seiner offiziellen Präsentation klar: "Ich hatte mit Wetten nie etwas zu tun. Alles, was über mich geredet wurde, ist Bullshit", fand der 26-Jährige harte Worte.

Pünktlich um 9.30 Uhr bat Salzburgs Trainer Huub Stevens seine Kicker am Dienstag zum ersten Training mit dem Ball. Während mit Rückkehrer Laszlo Bodnar der erste Neuzugang schon dabei war, fehlte Douglas da Silva noch. Der Brasilianer bekam Montag in Tel Aviv von der Polizei seinen Reisepass zurück. Via München kam der 26-Jährige zu Mittag endlich in Salzburg an - und wurde alsbald offiziell als neuer Spieler des Meisters vorgestellt.

Da Silva: "Bin in keinen Skandal verwickelt"
"Für mich beginnt ab jetzt ein neues Leben. Die vergangenen Tage waren nicht einfach. Ich will nochmals klarstellen: Ich hatte nie etwas mit Wetten zu tun, bin in keinen Skandal verwickelt", erklärte Douglas da Silva. Salzburgs Sportchef Didi Beiersdorfer schenkt dem Neuzugang Vertrauen: "Wir sind von dieser Geschichte überrascht worden, haben Douglas aber von Anfang an geglaubt. Er wurde Opfer einer Erpressung, hat sich bei der Polizei gemeldet. Alles war ordnungsgemäß."

Am Nachmittag stand der Neuzugang von Hapoel Tel Aviv dann erstmals mit seinen neuen Kollegen auf dem Rasen. "Ich bin ein kopfballstarker und sehr schneller Spieler, kann sowohl links als auch rechts in der Innenverteidigung spielen", meinte Douglas. Trainer Stevens sagte: "Es tut ihm gut, dass er wieder trainieren kann. Er soll unsere Abwehr stärken, damit wir unser Ziel erreichen." Das bleibt weiterhin der Titel.

Philipp Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).