Di, 17. Oktober 2017

Soll man oder nicht?

11.01.2011 16:10

Sogar Ärzte streiten über Sinn der Grippeimpfung

Da soll sich der Patient noch auskennen! "Jeder soll sich jetzt noch schnell impfen lassen", sagt Oberarzt Wolfgang Prammer vom Klinikum Wels. "Für die Impfung ist es schon zu spät", erwidert Primar Herwig Schinko vom Linzer AKh.

Einig sind sie die Experten dabei: Eine Grippewelle rollt heran. "Vor allem Risikopatienten, wie alte und immungeschwächte Personen, sollen sich jetzt noch schnell impfen lassen," sagt Oberarzt Prammer. Da die Grippewelle sechs bis acht Wochen dauert und eine Spritze nach zwei Wochen Schutz bietet, sei eine Impfung derzeit durchaus noch sinnvoll.

Laut Primar Herwig Schinko sei es dafür hingegen "schon zu spät". Wie stark die Grippewelle sein wird, könne man laut Schinko noch nicht abschätzen. Prammer rechnet mit weniger Erkrankungen als in den Vorjahren. Diese Saison hat es in Oberösterreich noch kaum Grippe-Kranke gegeben. Erst drei Fälle traten im Klinikum Wels seit Dezember auf.

Wer geimpft ist, den kann es aber trotzdem treffen. Eine Spritze bietet "nur" zu 80 Prozent Schutz. Auch die Neue Grippe wird uns heuer nicht verschonen. Aber das ist kein Grund zur Panik - sie ist nicht gefährlicher als andere Grippestämme.

Wenn es so weit ist, und die Grippewelle das Land fest im Griff hat, nutzt nur mehr eins: Große Menschenansammlungen meiden und intensives Händewaschen, sooft es geht.

von Romana Schibany, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden