Mi, 22. November 2017

50.000 Euro Schaden

11.01.2011 14:55

Jugendliche Rowdys zogen zu Silvester durch Krems

Zerstörungswütige Rowdys beschäftigen erneut die Polizei in Krems: Diesmal sind sechs Jugendliche als Verdächtige ausgeforscht worden, die in der Neujahrsnacht eine Spur der Verwüstung gezogen haben sollen. Die Burschen im Alter von 14 bis 16 Jahren zeigten sich großteils geständig bzw. belasteten einander gegenseitig. Erst vor wenigen Tagen waren sieben Jugendliche im Bezirk Krems erwischt worden, die zu Silvester einen Hochstand mit Böllern in die Luft gesprengt haben sollen (siehe Infobox).

Den sechs Jugendlichen wird u.a. zur Last gelegt, bei einer auf dem Bahnhof Krems abgestellten Zuggarnitur mit Hemmschuhen (Gerät zum Abbremsen von Schienenfahrzeugen) 14 Waggonfenster eingeschlagen zu haben. Außerdem sollen sie im Bereich des Bahnhofs sechs Pkws beschädigt haben, indem sei bei den Autos Außenspiegel abtraten, Heckscheiben eingschlugen und auch Karosserien beschädigten. Im Schanigarten einer Pizzeria wurden dann noch fünf Stehleuchten demoliert. Der angerichtete Sachschaden betrug nach Angaben der Sicherheitsdirektion mindestens 50.000 Euro.

Beschädigungen bekamen "Eigendynamik"
Die Minderjährigen sollen teils allein und teils in verschiedener personeller Zusammensetzung ihrer Zerstörungswut freien Lauf gelassen haben. Dabei kam laut Polizei auch eine sichergestellte schwarze Sturzhelm-Unterziehhaube mit Sehschlitzen zum Einsatz, die von den Beschuldigten bei den Delikten "offenbar abwechselnd" getragen wurde, um nicht erkannt zu werden. Außerdem sollen sich die Burschen mit den Kapuzen ihrer Jacken getarnt haben.

Als Motiv gaben die Jugendlichen an, dass die Beschädigungen "eine Eigendynamik" bekommen hätten. Letztlich hätte sich jeder beteiligt und es seien immer neue Objekte gesucht worden. Sie wurden allesamt angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden