Mi, 22. November 2017

Geld-Vernichtung

11.01.2011 12:30

Estland verheizt seine alten Banknoten

Die Esten verheizen ihr Geld im wahrsten Sinne des Wortes. Nachdem der Euro nun die offizielle Landeswährung ist, können die alten Kronen anderen Zwecken gewidmet werden. Der ursprüngliche Plan, sie als Dämmmaterial zu verwenden, wurde verworfen, stattdessen werden die Kronen nun zum Heizen genützt.

Ein Vertreter der estnischen Nationalbank enthüllte zu Wochenbeginn das Schicksal der zugunsten des Euro eingezogenen Kronen-Scheine. Diese sollen - trotz miserablen Heizwerts - zu Briketts gepresst und anschließend im Tallinner Fernheizwerk in Wärme-Energie umgewandelt werden, sagte Nationalbank-Sicherheitschef Rait Roosve am Dienstag im estnischen Fernsehen.

Man habe sich für diese Vernichtungsmethode entschieden, nachdem sich andere Varianten aus verschiedenen Gründen als nicht gangbar erwiesen hätten, erklärte Roosve. Unter anderem habe man auch erwogen, die Banknoten zu schreddern und als Dämmmaterial für Häuser zu verwenden. Diese Idee sei jedoch aus hygienischen Gründen verworfen worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden