Mi, 18. Oktober 2017

Nach Zusammenstoß

09.01.2011 18:01

48-Jähriger nach Skiunfall wegen Tötung angezeigt

Dieser Skiausflug hat tragisch geendet: Ein 48-Jähriger aus Bad Leonfelden ist in der Salzburger Partnergemeinde St. Michael im Lungau auf der Piste mit einem 66-jährigen einheimischen Skifahrer zusammengestoßen. Dieser verstarb nach der Kollision, der Mühlviertler wurde wegen fahrlässiger Tötung angezeigt.

Der tödliche Skiunfall war am Samstag gegen 11.15 Uhr auf der Talabfahrt der Speiereckbahn im Skigebiet Großeck-Speiereck in St. Michael im Lungau passiert. Der Oberösterreicher (48) hatte einen Linksschwung gemacht, während neben ihm ein 66-jähriger Einheimischer nach rechts abschwang.

Die beiden Wintersportler stießen zusammen, der Lungauer ging zu Boden. Er war asthmakrank, setzte sich auf und inhalierte seinen Spray. Doch dann ging es dem Mann schnell immer schlechter. Der 66-Jährige verstarb schließlich trotz der Reanimationsversuche des Roten Kreuzes und des Notarztteams eines Rettungshubschraubers noch an der Unfallstelle, sprich auf der Piste.

Der 48-Jährige wurde routinemäßig wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung angezeigt. Doch ob der Akt überhaupt gerichtsanhängig wird, hängt vom Ergebnis der für Montag angesetzten sanitätspolizeilichen Obduktion ab. Vermutet wird, dass nicht der Sturz, sondern die schwere Vorerkrankung des Pensionisten für dessen Tod ausschlaggebend war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).