Di, 21. November 2017

Adelboden-Slalom

09.01.2011 15:04

Kostelic vermasselt Salzburgern Herbst und Hirscher Sieg

Altstar Ivica Kostelic hat am Sonntag im Slalom von Adelboden einen ÖSV-Dreifachsieg verhindert. Der Kroate verwies mit einer Zeit von 1:50,90 Minuten den Tennengauer Marcel Hirscher (+0,26 Sekunden) und den Walser Reinfried Herbst (+1,29) auf die nächsten Plätze.

Während Mario Matt das gute Ergebnis für den ÖSV mit Platz vier gar noch abrundete, landete Weltmeister Manfred Pranger (+2,54) aus Tirol – nach dem ersten Lauf noch Dritter – nur auf dem 14. Endrang. Mitfavorit Benjamin Raich war schon im ersten Durchgang ausgeschieden.

Für Kostelic war es der 13. Weltcupsieg der Karriere, der 10. im Slalom. Der Kroate führt nun nicht nur in der Disziplinwertung, sondern mit 504 Punkten auch im Kampf um den Gesamtweltcup vor dem Norweger Aksel Lund Svindal (435).

Klassement durcheinandergewirbelt
Wie im Riesentorlauf am Vortag wurde auch im Slalom im Berner Oberland das Klassement im Finale noch gehörig durcheinandergewirbelt. Herbst verbesserte sich von 12 auf 3, Matt mit Laufbestzeit von 14 auf 4, Hirscher behielt Platz zwei, während der Halbzeitdritte Pranger mit schwerem Fehler weit zurückfiel. Kostelic ließ sich den Sieg auf weicher Piste nicht nehmen, doch verringerte Hirscher den Rückstand von 0,78 auf 0,26 Sekunden. "Im zweiten hatte ich andere Bedingungen als im ersten Lauf mit Nummer eins. Es war schwer, die genau Dosis von Risiko und Taktik zu finden", bestätigte der Kroate.

Im Lager der Österreicher war die Freude über den kompakten Auftritt des Teams groß. Hirscher ist nach seiner fiebrigen Erkrankung noch nicht ganz bei Kräften, trotzdem reichte es für ihn nach dem Sieg in Val d'Isere vor Weihnachten nun für einen weiteren Podestplatz.

Entfesselte Fahrt von Herbst
Nach einem fehlerhaften ersten Durchgang und falscher Materialwahl fuhr Herbst im Finale entfesselt. "Der zweite Durchgang war nach meinem Geschmack. Ich wusste, Mario fährt, wenn es weich ist, extrem gut. Ich war im Ziel vor ihm und wusste, das war was wert", kommentierte der 32-Jährige seinen ersten Podestplatz der WM-Saison. Bisher hatte der Verteidiger der kleinen Kristallkugel erst als Achter in Zagreb angeschrieben.

Matt happy über Platz vier
Mag der vierte Rang für viele der undankbarste sein, so zählte Mario Matt wohl zu den glücklichsten Vierten überhaupt. Erstmals seit dem zehnten Platz in Kitzbühel vor einem Jahr hatte der zweifache Ex-Weltmeister im Weltcup wieder angeschrieben. Seine bisher letzte Laufbestzeit datierte vom 17. Februar 2008 im ersten Durchgang des Zagreb-Rennens, das er gewann. "Als die Nummer 1 im Ziel aufgeschienen ist, war die Erleichterung riesengroß. Endlich habe ich meine Trainingsleistungen auch im Rennen umsetzen können", meinte der Flirscher.

Als 32. verpasste Rainer Schönfelder die Qualifikation für das Finale, Wolfgang Hörl kam als 36. nicht weiter. Neben Raich schieden auch Christoph Dreier und Patrick Bechter aus.

Endergebnis des Slaloms von Adelboden:

1.

Ivica Kostelic (CRO)

1:50,90 Min.

2.

Marcel Hirscher (AUT)

1:51,16

+0,26 Sek.

3.

Reinfried Herbst (AUT)

1:52,19

+1,29

4.

Mario Matt (AUT)

1:52,45

+1,55

5.

Michael Janyk (CAN)

1:52,50

+1,60

6.

Felix Neureuther (GER)

1:52,65

+1,75

7.

Markus Larsson (SWE)

1:52,72

+1,82

8.

Steve Missillier (FRA)

1:52,84

+1,94

9.

Jens Byggmark (SWE)

1:52,88

+1,98

10.

Silvan Zurbriggen (SUI)

1:52,90

+2,00

11.

Urs Imboden (MDA)

1:53,16

+2,26

12.

Matic Skube (SLO)

1:53,27

+2,37

13.

Mattias Hargin (SWE)

1:53,32

+2,42

14.

Manfred Pranger (AUT)

1:53,44

+2,54

15.

Axel Bäck (SWE)

1:53,54

+2,64

16.

Andre Myhrer (SWE)

1:53,55

+2,65

17.

Brad Spence (CAN)

1:53,86

+2,96

18.

Naoki Yuasa (JPN)

1:53,97

+3,07

19.

Filip Trejbal (CZE)

1:54,26

+3,36

20.

Trevor White (CAN)

1:54,34

+3,44

21.

Marc Berthod (SUI)

1:54,44

+3,54

22.

Justin Murisier (SUI)

1:54,62

+3,72

23.

Alexander Choroschilow (RUS)

1:54,96

+4,06

24.

Will Brandenburg (USA)

1:55,09

+4,19

25.

Maxime Tissot (FRA)

1:56,90

+6,00

26.

Akira Sasaki (JPN)

1:58,07

+7,17

27.

Mitja Valencic (SLO)

2:01,32

+10,42

28.

Stefano Gross (ITA)

2:09,44

+18,54

Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.: Benjamin Raich, Patrick Bechter, Christoph Dreier (alle AUT), Giuliano Razzoli (ITA), Julien Lizeroux (FRA), Bode Miller (USA), Ondrej Bank (CZE), Manfred Mölgg (ITA), Julien Cousineau (CAN), Ted Ligety (USA), Cristian Deville (ITA), Lars Elton Myhre (NOR)

Ausgeschieden im 2. Durchgang: Kalle Palander (FIN)

Disqualifiziert nach dem 1. Durchgang: Jean-Baptiste Grange (FRA), Paul Stutz (CAN)

Disqualifiziert nach dem 2. Durchgang: Marc Gini (SUI)

U.a. nicht für den 2. Lauf qualifiziert: Rainer Schönfelder (32.), Wolfang Hörl (36.)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden