Mo, 11. Dezember 2017

'Strahlende Aussicht'

08.01.2011 18:22

Tschechen planen Atommüll-Lager an unserer Grenze

Rohozna-Ruzena, Lodherov, Budisov - drei weitgehend unbekannte Dörfer in der Nähe der tschechisch-österreichischen Grenze. Doch ihre Namen könnten künftig Angst einjagen. Genau dort wollen unsere Nachbarn ihren Atommüll verbuddeln. Betroffen sind vor allem das Wald- und angrenzende Mühlviertel.

Die immer noch laufende Atommüllager-Suche im militärischen Sperrgebiet Oberplan nördlich des Oberen Mühlviertels stockt, nachdem sich die südböhmische Regierung dagegen ausgesprochen hat. Nun sind Geologen der tschechischen Behörde für Nuklear-Abfallentsorgung (SURAO) in den drei Dörfern unterwegs.

Wie jetzt bekannt wurde, sind diese drei Standorte in die engere Wahl gekommen: Die Experten der SURAO sehen Lodherov, Rohozna-Ruzena und Budisov geradezu als ideale Standorte für das Vergraben des Atommülls aus den Meilern Temelín und Dukovany. Und diese Dörfer liegen nur 30 bis 50 Luftlinien-Kilometer vom Waldviertel entfernt - am nächsten Lodherov nördlich der Grenzregion zum Mühlviertel.

Widerstand regt sich aber auch in Südböhmen. GLOBAL 2000-Aktivist Jens Karg versucht jedenfalls - ebenso wie Grüne und Greenpeace - Umweltminister Niki Berlakovich wachzurütteln: "Er muss endlich einmal aus seinem Atom-Schlaf aufwachen und in Prag auf den Tisch hauen."

von Mark Perry und Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden