So, 22. Oktober 2017

Leben immer teurer

08.01.2011 14:07

Experte warnt vor „Schuldeninvasion“ in OÖ

Schon jetzt liegt Oberösterreich bei den Privatkonkursen hinter Wien auf dem zweiten Platz – und obwohl die Krise überwunden ist, könnte der Aufschwung trügerisch sein: Thomas Berghuber von der Schuldnerberatung befürchtet heuer eine neue "Schuldeninvasion", weil das Leben immer teurer wird.

Dass unser Bundesland mit 1.217 Privatinsolvenzen gleich hinter Wien (3.702) liegt, hat mehrere Gründe. "Weil bei uns ab dem Start 1995 Schuldnerberatung und Gerichte unkomplizierter und schneller gearbeitet haben als andere und wir daher mehr Routine haben", erklärt Berghuber. "Auch ist Oberösterreich stark industrialisiert und sehr städtisch. Die Leute sind gewohnt, mehr zu verdienen und sind kreditwürdiger."

Den Jubel über den Wirtschaftsaufschwung – und dass es damit uns allen gut geht – sieht er skeptisch: "2011 haben die Leute sicher weniger Geld, weil alles teurer wird und die Einkommen sinken." Dazu könnte es passieren, dass spätestens in ein paar Monaten die Kreditzinsen angehoben werden – und bei knapper Planung nicht mehr leistbar sind. Treten dann noch gesundheitliche Probleme auf oder geht der Job verloren, muss die Existenz zusammenbrechen.

von Hedwig Savoy, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).