Sa, 18. November 2017

Doppeltes Baby-Glück

08.01.2011 13:41

Mary von Dänemark bringt Zwillinge zur Welt

Dänemarks Kronprinzessin Mary (38) hat am Samstag Zwillinge zur Welt gebracht. Der Bub und das Mädchen seien in der Universitätsklinik in Kopenhagen geboren worden, ließ der Vater, Kronprinz Frederik (42), mitteilen. Es sei grandios gewesen, bei der Geburt dabei zu sein, ein "doppeltes Wunder".

Der Bub sei am Vormittag als Erster zur Welt gekommen. Er wiege 2.674 Gramm und sei 47 Zentimeter groß, hieß es in einer Mitteilung des Königshauses. Rund eine halbe Stunde später sei seine Schwester geboren worden - 2.554 Gramm schwer und 46 Zentimeter groß. Die Geschwister seien wohlauf, beide hätten dunkle Haare.

Kronprinz Frederik erklärte, nach passenden Namen werde noch gesucht. Königin Margrethe und ihr Mann, Prinz Henrik, freuten sich sehr über die Geburt der Enkel. Klinikchef Morten Hedegaard erklärte, die Zwillinge seien einige Zeit vor dem errechneten Termin Ende Jänner zur Welt gekommen.

Gleich zwei Geschwister für Christian und Isabella
Das Paar hat bereits zwei Kinder, die ebenfalls in der Uniklinik geboren wurden. Christian, fünf Jahre alt, ist der Zweite der Thronfolge nach seinem Vater. Seine Schwester Isabella ist drei Jahre alt. Mary und Frederik hatten sich bei den Olympischen Spielen im Jahr 2000 in Sydney kennengelernt - die Kronprinzessin stammt aus Australien. Seit 2004 sind sie verheiratet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden