Mo, 23. Oktober 2017

Noch keine Spur

07.01.2011 15:05

Mehr als 12.000 € Schaden nach zwei Coups in Salzburg

Den Dreikönigstag haben unbekannte Einbrecher in der Stadt Salzburg für Coups in einem Wettlokal und in einem Kindergarten genutzt. Die Täter sorgten dabei für einen Sachschaden von insgesamt mehr als 12.000 Euro. Die Polizei ermittelt zwar intensiv, konkrete Tatverdächtige gibt es allerdings noch nicht.

Tatort 1 war ein Wettlokal im Stadtteil Lehen: Irgendwann zwischen Mitternacht und Mittag brachen die Ganoven dort ein und anschließend mehrere Spielautomaten auf. Der Sachschaden in diesem Fall beläuft sich auf rund 6.700 Euro.

Tatort 2 war dann ein Betriebskindergarten im Stadtgebiet: Während der feiertagsbedingten Sperre der Räumlichkeiten drangen die Täter durch ein Fenster ein und rafften Bargeld im Wert von 1.600 Euro sowie ein durch ein Losungswort gesichertes Sparbuch mit einer Einlage von etwa 2.400 Euro an sich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).