Mi, 22. November 2017

Geld bleibt in Region

06.01.2011 17:59

Firmen zahlen ihre Steuern mit „eigener“ Währung

Im ganzen Land ist man dem wankend-schwankenden Euro ausgeliefert. Überall? Nein, in Heidenreichstein, Bezirk Gmünd, sorgt jetzt ein neues Projekt für Aufsehen. Firmen können dort einen Teil der kommunalen Abgaben mit einer "eigenen" Währung zahlen, die nur in der Region gilt – davon profitiert die ganze Stadt.

Eifrig Steuergeld nach Brüssel? Denkste, in Heidenreichstein bleiben die Euros in der Region – das garantiert der "Waldviertler". Dabei handelt es sich um eine "Währung" – besser gesagt Gutscheine –, die nur in ausgewählten heimischen Geschäften gelten. Und genau damit können die 56 Betriebe im Ort bis zu 30 Prozent ihrer kommunalen Abgaben an die Gemeinde zahlen.

"Gut zu wissen, dass das Geld nicht irgendwo versickert"
"Bei der Vereinsförderung werden wiederum diese Summen erneut vergeben", sagt SP-Bürgermeister Gerhard Kirchmaier. Beispielsweise erhalte ein Fußballklub einen Teil der Unterstützung durch das spezielle Waldviertler-Geld, wodurch wiederum die ganze Region profitiert.

Das neue Projekt ist bereits angelaufen und findet große Zustimmung im Ort. "Es ist gut zu wissen, dass das Geld nicht irgendwo versickert, sondern unsere Wirtschaft belebt", meint eine Pensionistin. Denkbar ist, die Idee auch in größerem Rahmen umzusetzen. "Wir warten einmal ab, wie sich alles entwickelt, dann sehen wir weiter", betont der Ortschef.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden