So, 19. November 2017

Motoren zerstört

06.01.2011 13:12

Brand in Werkshalle in Mannersdorf - hoher Schaden

Ein Brand in der Rohmühle der Zementfabrik von Lafarge Perlmooser in Mannersdorf am Leithagebirge (Bezirk Bruck an der Leitha) hat Donnerstag früh beträchtlichen Schaden angerichtet. Er ist nach Angaben des Unternehmens durch einen Kurzschluss entstanden. Elektrische Anlagen sowie zwei Großmotoren wurden zerstört. Zu Lieferverzögerungen wird es dadurch voraussichtlich nicht kommen. "Wir glauben nicht, dass es der Kunde jemals merken wird, alle Lager sind voll", sagte Werksleiter Philipp Raich.

Der Schaden dürfte mehrere 100.000 Euro betragen, genau lässt er sich vorerst noch nicht beziffern. "Wir hoffen, dass bereits morgen oder am Montag die Versicherung zu einer Begehung ins Werk kommt", sagte Raich. "Wir gehen davon aus, dass wir den Schaden innerhalb der geplanten Winterreparatur beheben können." Der Zementversand werde im laufe des Tages wieder möglich sein.

Die Lafarge Perlmooser GmbH ist Teil der internationalen Lafarge Gruppe. Lafarge Perlmooser betreibt zwei Zementwerke in Österreich mit einer Gesamtkapazität von rund 2 Millionen Tonnen. Das Werk Mannersdorf ist das größte Zementwerk Österreichs.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden