Di, 12. Dezember 2017

Intensive Säge-Arbeit

06.01.2011 12:47

Ärzte rufen Florianis zu Hilfe: Ring steckt an Mittelfinger fest

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz ist die Feuerwehr Krems in der Nacht auf Donnerstag ausgerückt. Eine junge Frau hatte sich einen Titanring an den Mittelfinger gesteckt, der sich dann aber einfach nicht mehr von der Gliedmaße trennen wollte. Da sie bald nicht mehr weiter wusste, begab sie sich mit dem Malheur ins Spital. Doch auch die Ärzte waren mit ihrem Latein bald am Ende und baten schließlich die Florianis um Hilfe...

Der Oberarzt hatte die Feuerwehrleute um technische Unterstützung bei der heiklen "Ring-Operation" ersucht, also rückten die Einsatzkräfte unverzüglich in die Unfallambulanz aus. Doch ehe man dem Metallstück zu Leibe rücken konnte, musst erst noch ein passendes Werkzeug gefunden werden.

Schließlich fiel die Wahl auf Feinmechaniker-Eisensäge, Zange und Chirurgie-Werkzeug. Nach rund einer Stunde intensiven Sägens konnte die junge Frau von dem widerspenstigen Schmuckstück befreit werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden