Mo, 23. Oktober 2017

Völkerverbindend

06.01.2011 12:17

Haydngesellschaft feiert 30-jähriges Jubiläum

Die Hainburger Haydngesellschaft begeht 2011 ihr 30-jähriges Jubiläum und eröffnet die Konzertsaison am Samstag mit einem Gastspiel des slowakischen Kammerorchesters Cappella Istropolitana in der Kulturfabrik. Auf dem Programm stehen Werke von Joseph Haydn, Johann Baptist Neruda, Dvorak, Schostakowitsch, Strawinsky, Albeniz und Piazzolla sowie das "Beatles Concerto Grosso No. 1" von Peter Breiner.

In Erinnerung daran, dass Joseph Haydn von 1737 bis 1740 in Hainburg als Kind erste musikalische Anregungen erhalten hat, wurde die Hainburger Haydngesellschaft im Jahr 1981 von ambitionierten Musikliebhabern gegründet. Jeweils neun Veranstaltungen pro Jahr boten seither ein breites stilistisches und gattungsmäßiges Spektrum, darunter Chor- und Orchesterkonzerte sowie Operngalas.

Seit den Anfängen stand der grenzüberschreitende Gedanke im Vordergrund. So konzertieren in Hainburg Solisten, Dirigenten und Ensembles aus der Slowakei, Tschechien, Ungarn, Russland, Korea und den USA. Die völkerverbindende Wirkung der Musik setzt sich auch im Publikum fort: Mittlerweile besuchen immer mehr Gäste aus der nahen Slowakei und mitunter auch aus Ungarn die Konzerte.

Umfassendes Programm für 2011
Einen "Gruß aus Wien" überbringt das Concilium Musicum Wien am 19. März mit Werken von Haydn, Mozart, Albrechtsberger, Strauß und Lanner. Beim Jubiläumskonzert am 16. April mit dem Orchester Spirit of Europe unter Johannes Wildner gelangt unter anderem ein Werk des jungen österreichischen Komponisten Thomas Wally zur Aufführung, am 21. Mai gastiert die Slovak Sinfonietta Zilina. Kabarettistisches steuern Igudesman und Joo am 18. Juni bei ("A little Nightmare Music").

Am 17. September folgen Orffs "Carmina Burana" in der Kammerfassung für zwei Klaviere, Schlagwerk und Chor, das CrossNova Ensemble tritt am 15. Oktober gemeinsam mit Ulrike Beimpold auf. Absolventen der Musikuniversität Wien führen am 19. November die Haydn-Oper "L'Infedelta Delusa" szenisch auf. Adventliche Chorklänge aus verschiedenen Kulturen mit dem Cantus Iuvenis beschließen am 10. Dezember die Jubiläumssaison.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).