Mi, 22. November 2017

Unfall mit Eisplatte

05.01.2011 19:34

Verletzter geht es besser, Suche nach Lkw-Lenker läuft

Der Schock sitzt noch ziemlich tief: Eine von einem Lkw heruntergefallene Eisplatte hat am Dienstag im Schmittentunnel in Zell am See die Windschutzscheibe des Autos eines Ehepaars aus Hollersbach durchschlagen. Nun hoffen der Mann und seine Frau, dass der schuldtragende Lenker gefunden wird, denn der Schaden ist groß.

"Wir waren auf dem Heimweg, als uns mitten im Tunnel ein Lastwagen entgegenkam. Plötzlich sah ich, wie eine riesige Eisplatte vom Blech-Aufbau fällt und direkt auf uns zuschießt. Ich bremste. Eine Sekunde später barst die Windschutzscheibe. Überall waren Glassplitter und Eisbrocken", erinnert sich Rupert Bacher (62) an die schlimmen Momente vom Dienstag. "Ich sah, dass meine Frau blutete und beschloss sofort ins Spital zu fahren. Meinem Sohn am Rücksitz und mir ist nichts passiert", so Bacher.

Theresia Bacher (63) musste am Kinn genäht werden. "Als die Polizei unser Auto untersuchte, fand sie noch mehrere 20 Mal 20 Zentimeter große Eis–Teile. Wir müssen einen Schutzengel gehabt haben, das hätte viel schlimmer ausgehen können", sagt Rupert Bacher.

Das Ehepaar hofft, dass der Lkw-Lenker, der weitergefahren ist, gefunden wird. Denn der Schaden am Auto ist enorm. Rupert Bacher kann sich jedenfalls an einen roten Banner mit blauem Schriftzug am Lkw erinnern.

Hinweise werden an die Telefonnummer 059133-5170 erbeten.

von Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden