So, 19. November 2017

Bei Bremsmanöver

05.01.2011 11:53

Vollbeladener Lkw auf Brücke in Zwettl umgekippt

Nach dem tragischen Unfall auf der B36, bei dem ein Brüderpaar aus dem Bezirk Waidhofen/Thaya ums Leben gekommen ist, haben die Zwettler Einsatzkräfte am Dienstag nur einige Stunden später erneut zu einem Verkehrsunfall auf der B36 ausrücken müssen. Ein vollbeladener Sattelzug war auf der Kreuzung mit der B38 bei einem missglückten Bremsmanöver umgekippt, nur das Geländer der Brücke über den Kamp dürfte einen Absturz des Lkw verhindert haben.

Der mit Schalungswänden beladene Laster war gegen 13.45 Uhr auf der B36 über den sogenannten "Weißenberg" Richtung Stadtgebiet Zwettl unterwegs. Vermutlich aufgrund eines Bremsversagens konnte der Lenker des Sattelzugs an der Kreuzung B36 mit der B38 nicht mehr bremsen, das Schwerfahrzeug kippte beim Überqueren der Kreuzung um und krachte gegen das Brückengeländer. Der Fahrer konnte aus eigener Kraft sein Fahrzeug nicht verlassen. Erst den Florianis gelang es schließlich durch Entfernen der Windschutzscheibe, den Mann aus dem Führerhaus zu befreien und dem Rettungsdienst zu übergeben.

Langwierige Räumungsarbeiten
In mühevoller Arbeit musste dann die gesamte Ladung des Sattelauflegers von der Unfallstelle entfernt und zu einem geeigneten Lagerplatz gebracht werden. Die Helfer der Zwettler Feuerwehr wurden dabei durch Lkws und Mannschaft der Straßenmeisterei- und Brückenmeisterei Zwettl unterstützt. Zur eigentlichen Bergung des Sattelzuges wurde zusätzlich die FF Oberstrahlbach alarmiert und der Sattelzug konnte letztlich unter Einsatz von drei Seilwinden wieder auf die Räder gestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden