Di, 12. Dezember 2017

Für Hunderte Euro

05.01.2011 11:37

Bug verschickte zu Silvester teure MMS in Frankreich

Das neue Jahr hat für einige französische Handybesitzer des Mobilfunkanbieters Orange mit einem Schrecken begonnen, schließlich verschickten ihre Handys aufgrund eines Bugs plötzlich bis zu 130 Text- und teure Bildnachrichten. Wo genau das Problem liegt, ist bisher unklar, immerhin sollen die Nutzer nicht für den Fehler aufkommen müssen.

Dutzende Kunden beschwerten sich laut "BBC" beim französischen Mobilfunkanbieter Orange, dass ihre Handys ohne ihr Wissen bis zu 300 ungewollte MMS und SMS versendet hätten. Auch seien manche Bildnachrichten gleich mehrmals verschickt worden. Besonders diese MMS schlagen ordentlich zu Buche, einige Handybesitzer fanden gleich mehrere Hundert Euro extra auf ihrer Rechnung.

Noch ist unklar, was den Bug ausgelöst hat, Orange sprach von "technischen Schwierigkeiten eines Netzwerkbetreibers" während der Nacht - um welche Firma es sich dabei handeln soll, wurde jedoch nicht bekannt. Die übrigen Mobilfunkanbieter in Frankreich ließen wissen, bei ihnen habe es keinerlei Probleme zu Silvester gegeben. Immerhin versprach Orange, kein Kunde müsse die ungewollten Nachrichten bezahlen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden