Mi, 24. Jänner 2018

Rekordpreis

05.01.2011 11:46

Thunfisch in Japan für 300.000 Euro versteigert

Für Furore hat ein riesiger Thunfisch auf dem weltgrößten Fischmarkt Tsukiji in Tokio gesorgt. Bei der allerersten Versteigerung des Jahres erzielte das 324 Kilogramm schwere Tier – ein Blauflossenthunfisch (Bild), der in Tokio und Hongkong zu Shushi verarbeitet wird – einen Rekordpreis von 32,5 Millionen Yen (umgerechnet knapp 300.000 Euro).

Laut japanischen Medienberichten vom Mittwoch hatten Fischer hatten das Tier vor Japans nördlicher Hauptinsel Hokkaido gefangen. Das Land der aufgehenden Sonne gilt als größtes Abnehmerland des vom Aussterben bedrohten Thunfisches. Nirgendwo auf der Welt wird Thunfisch so viel gegessen, wie in Japan. Der auf dem Tsukiji-Markt in Tokio versteigerte Fisch wird über einen Großhändler an Spitzen-Sushi-Restaurants in Tokio und Hongkong geliefert, hieß es.

Blauflossenthunfisch vom Aussterben bedroht
Die Konferenz der Internationalen Kommission für den Schutz des Atlantischen Thunfischs (ICCAT) hatte im November mehrheitlich beschlossen, die jährliche Thunfisch-Fangmenge um vier Prozent auf 12.900 Tonnen zu senken - eine Reduzierung, die Umweltschützer als "geradezu lächerlich" kritisierten. Japan hat sich bisher erfolgreich gegen strenger Handelsverbote gewehrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden